TSV Melkendorf Tennis – 2. Medenspiele 2014

 

Ein durchwachsenes Wochenende für die Tennismannschaften des TSV Melkendorf. Die ersten Herren blieben auch diesmal ohne Erfolg. Im Stadtderby beim ATS Kulmbach zogen die TSVler mit 14:7 den Kürzeren und befinden sich nun auf dem letzten Tabellenplatz ihrer Klasse. Die zweite Herrenmannschaft verpatzte den Start in die Medenspiele. Die Zweite vom TC Weiß-Blau Thurnau entführte mit 18:3 die Punkte aus Melkendorf. Erfreuliches gibt es von einigen Mannschaften aus dem Erwachsenbereich zu berichten. Die Damenmannschaft  gestaltete ihr erstes Bezirksklassen-2-Spiel sehr erfolgreich. Sie landete gegen den SC Markt Heiligenstadt einen 21:0 Kantersieg. Auch folgende Melkendorfer Bezirksklassen-1-Teams starteten erfolgreich in die neue Saison. Die Herren 40 ließen beim 17:4 beim TC Selbitz nichts anbrennen. Mit 9:5 gewannen die Herren 60 das Stadtduell beim ATS Kulmbach, der somit die zweite Niederlage einstecken musste. Beim 15:6 bereitete der TC Zapfendorf den Damen 40 wenig Probleme. Ein 7:7-Unentschieden gelang den TSV-Damen 50 beim TC Selb.

Im Jugendbereich kassierten in der Bezirksliga die Melkendorfer Mädchen beim TC Bamberg mit 12:2 eine zu hoch ausgefallene Niederlage. Mit dem gleichen Ergebnis, jedoch zu ihren Gunsten, starteten nach ihrem Bezirksligaabstieg die TSV-Junioren gegen den TC Münchberg in die neue Saison. Den Juniorinnen gelang in der Bezirksklasse 1 bei der Zweiten vom TC Weiß-Blau Thurnau ein makelloser 14:0 Erfolg.

 

Bezirksklasse 1: ATS Kulmbach – TSV Melkendorf I  14:7

Ein Spiel, das die von der Spielstärke her ausgeglichener besetzte Mannschaft gewann. In der ersten Einzelrunde das 1:0 für Melkendorf durch Routinier Andreas Küfner gegen Daniel Bahl. ATSler Bernd Hebentanz glich durch einen knappen Sieg gegen Tobias Zimmer aus und Mario Pitroff, der Marian Stenglein bezwang, brachte dann die Gastgeber mit 2:1 in Führung. In der zweiten Runde ein deutliches 6:1,  6:1 von Melkendorfs Nummer eins, Tobias Küfner, über Martin Friderichs. Stefan Knaus brachte den ATS durch ein deutliches 6:2, 6:1 gegen Valentin Stenglein wieder in Front. Ein ausgeglichenes Match lieferten dann die beiden „Fünfer“ beider Vereine, Tim Windfelder (ATS) und Niko Orfanopoulos (TSV). Jeder gewann deutlich einen Satz, so dass der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Hier setzte sich dann Tim Windfelder knapp mit 11:9 durch. Stand: nach den Einzeln 8:4 für die Kulmbacher. Um doch noch zu gewinnen mussten die Gäste alle Doppel erfolgreich gestalten. Doch die beiden ATS-Paare Daniel Bahl/Stefan Knaus, gegen Tobias Küfner/Niko Orfanopoulos in zwei Sätzen, und Tim Windfelder/Mario Pitroff, gegen Valentin Stenglein/Marian Stenglein in drei Durchgängen, stellten den Sieg der Gastgeber sicher. Melkendorfs Andreas Küfner/Tobias Zimmer gelang gegen Martin Fridrichs/Bernd Hebentanz nur noch eine Ergebnisverbesserung. – Fridrichs – Tobias Küfner 1:6, 1:6; Bahl – Andreas Küfner 3:6, 1:6; Knaus – Valentin Stenglein 6:2, 6:1; Hebentanz – Zimmer 7:6, 6:3; Windfelder – Orfanopoulos 6:1, 2:6, 11:9; Pitroff – Marian Stenglein 6:1, 6:3;  Fridrichs/Hebentanz – Andreas Küfner/Zimmer 2:6, 4:6; Bahl/Knaus – Tobias Küfner/Orfanopoulos 6:4, 6:4; Windfelder/Pitroff – Valentin Stenglein/Marian Stenglein 6:4, 6:7, 10:7.

 

Bezirksklasse 2: TSV Melkendorf II – TC Weiß-Blau Thurnau II 3:18

Die Gäste aus Thurnau, ein Team, das in den Leistungsklasseneinstufung den Gastgebern weit überlegen war, gewannen verdient diesen Vergleich mit den TSVlern. Schon in den Einzeln machten die Thurnauer alles klar. Sie legten ein uneinholbares 12:0 vor. Am Besten von Melkendorfer Seite verkaufte sich hier noch Lukas Küfner mit 5:7, 4:6 gegen den Gästespieler Hubertus Blei. In den Doppeln gelang Toni Pöhlmann/Lukas Küfner wenigstens noch ein Erfolg für die Einheimischen. – Niebuhr – Renner 2:6, 2:6; Pöhlmann – Schuller 3:6, 1:6; Fröba – Hohenberger 1:6, 1:6; Küfner – Blei 5:7, 4:6; Lämmermann – Ellner-Schuberth 0:6, 2:6; Krüger – Kolb 1:6, 1:6; Niebuhr/Fröba – Renner/Schuller 2:6, 3:6; Pöhlmann/Küfner – Blei/Ellner-Schuberth 6:4, 6:2; Lämmermann/Krüger – Hohenberger/Kolb 1:6, 0:6.

 

Damen-Bezirksklasse 2: TSV Melkendorf – SC Markt Heiligenstadt 21:0

Ein Einstand nach Maß für das junge Gastgeberteam. Pech für die Gäste, das ihre Nummer sechs verletzungsbedingt ausfiel und die TSVlerinnen dadurch im Einzel und im Doppel kampflos zu fünf Punkten kamen. Dies schmälert jedoch nicht die gute Leistung der Einheimischen, die sich speziell in den Einzeln ihren Gegnerinnen deutlich überlegen zeigten. Angesichts des sicheren Sieges ließen es die Melkendorferinnen in den Doppeln etwas lockerer angehen. Vor allem das Duo Eva Völkl/Marie Konstantinidis musste bei ihrem 6:3, 7:5  über ihre Heiligenstädter Gegnerinnen mehr anstrengen als ihnen lieb war. Katharina Kirsch/Sabine Hager dagegen landeten ein klares 6:0, 6:0. – Völkl – Lang 6:2, 6:1; Hoffmann – Dunkel 6:1, 6:0; Kirsch – Penning 6:0, 6:0; Pringal – Wendler 6:1, 6:4; Schönheiter – Wretschitsch 6:4, 6:1; Völkl/Konstantinidis – Lang/Wendler 6:3, 7:5; Kirsch/Hager – Dunkel/Wretschitsch 6:0, 6:0.

 

Mädchen-Bezirksliga: TC Bamberg – TSV Melkendorf 12:2

Ein zu hoch ausgefallener Sieg der Bambergerinnen. Sogar ein Unentschieden war für die Melkendorferinnen möglich. In den beiden vorderen Einzeln dominierten klar die TClerinnen. Das Dreier-Match gewann die TSVlerin Luise Heckel. Auf dem Vierer-Rang lieferte Jenny Sahr ein ausgeglichenes Spiel gegen Bambergs Nikola Rimkus-Ebeling. Knapp mit 7:6, 7:5 verpasste die Melkendorferin den Gleichstand. Im Einser-Doppel siegte dann das Einheimische Duo. Die zweite Paarung dagegen verlief ausgeglichen. Jede Seite konnte mit 6:4 jeweils einen Satz für sich verbuchen. Der spielentscheidende Match-Tiebreak sah die Gastgeberinnen knapp mit 10:8 vorne. – Knöffel – Isert 6:1, 6:0; Stahl – Eleftheriadis 6:1, 6:1, Hamelmann – Heckel 6:7, 0:6; Rimkus-Ebeling – Sahr 7:6, 7:5; Knöffel/Stahl – Isert/Sahr 6:4, 6:2; Hamelmann/Rimkus-Ebeling – Eleftheriadis/Heckel  4:6, 6:4, 10:8.

 

Herren-40-Bezirksklasse 1: TC Selbitz – TSV Melkendorf 4:17

Die Gäste verpassten in Selbitz knapp einen Kantersieg. Beim Eintrag der Einzelpaarungen in den Spielberichtsbogen vertauschten die Melkendorfer die Spieler der Nummer fünf und sechs und so kamen die Gastgeber kampflos zu zwei Spielgewinnen. Die übrigen Matche gingen klar an die Gäste. Die Doppel, diesmal mit korrekter TSV-Aufstellung, brachten noch mal neun Punkte für die Melkendorfer ,die somit das Ergebnis auf 17:4 schraubten. – Vogel – Küfner 0:6, 0:6; Drbout – Isert 1:6, 1:6; Färber – Weber 2:6, 5:7; Engelhardt – Niebuhr 0:6, 0:6; Vogel/Drbout – Küfner/Isert 1:6, 2:6; Engelhardt/Schrögel – Weber/Niebuhr 2:6, 3:6; Cerullo/Gossler – Sahr/Haberzettel 3:6, 1:6.

 

Damen-40-Bezirksklasse 1: TSV Melkendorf – TC Zapfendorf 15:6

Schon nach den Einzeln stand in diesem Spiel der Sieger fest. Die Gastgeberinnen legten in diesem Durchgang ein makelloses 12:0 vor. In den Doppeln gingen die TSVlerinnen nicht mehr so konzentriert zur Sache. So konnten die Zapfendorferinnen durch zwei Erfolge das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. – Mahr-Schwender – Habermann 6:3, 6:4; Küfner – Schmitt 6:4, 6:2; Hager – Porzner 6:3, 6:0; Schuberth – Däbritz 6:1, 7:5; Schoberth – Helmreich 7:6, 6:1; Niebuhr – Schmid 6:3, 6:4, Mahr-Schwender/Hager – Habermann/Schmitt 6:2, 6:2; Küfner/Schoberth – Porzner/Helmreich 2:6, 2:6; Schuberth/Niebuhr – Däbritz/Schmid 4:6, 6:4, 7:10.

 

Damen-50-Bezirksklasse 1: TC Selb – TSV Melkendorf 7:7

Der Klassenneuling aus Melkendorf musste schwer um das Unentschieden kämpfen.

Die beiden Einzelsiege der Gäste  durch Christine Punke und Waltraut Seyferth kamen erst im dritten Durchgang unter Dach und Fach. Je ein Doppelerfolg von jeder Mannschaft brachte dann den unentschiedenen Ausgang der Partie. – Linseis – Kintzel 6:2, 6:3; Huttinger – Punke 6:1, 1:6, 5:10; Bieker – Seyferth 0:6, 7:5, 7:10; Schmidt – Neuber 6:0, 6:0; Linseis/Zeiger – Kintzel/Neuber 6:0, 6:0; Huttinger/Schmidt – Punke/Seyferth 4:6, 0:6.

 

Herren-60-Bezirksklasse 1: ATS Kulmbach – TSV Melkendorf 5:9

Dieses Stadtderby entwickelte sich bis zu den letzten Ballwechseln zu einer spannenden Angelegenheit. In den Einzeln erspielten sich die Gäste eine 6:2-Führung. Von Melkendorfer Seite verlor hier nur Jürgen Fischer sein Match. Zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste sah es dann in den Doppeln aus. Beide Melkendorfer Teams gewannen den ersten Satz. Im zweiten Durchgang drehten dann die Gastgeber den Spieß um und glichen aus. Bei den nun folgenden dritten Durchgängen besaßen die ATSler sogar noch die Chance auf den Matchgewinn. Dies vereitelten dann das TSV-Duo Werner Kintzel/Willi Hohberger mit einem 10:6. – Kallwies – Fischer 6:2, 6:0; Auschill  – Lindner 4:6, 6:3, 6:10; Rohr – Kintzel  3:6, 3:6; Hornung – Hohberger 1:6, Aufgabe Hornung; Kallwies/Rohr – Kintzel/Hohberger 2:6, 7:5, 6:10; Auschill/Seyferth – Druse/Schoberth 4:6, 6:1, 10:7.

 

Juniorinnen-Bezirksklasse 1: TC Weiß-Blau Thurnau II – TSV Melkendorf  0:14

In diesem Nachbarschaftsduell gewannen die Gäste alle Spiele und kamen dadurch zu diesem klaren Sieg. Doch so klar, wie es das Ergebnis aussagt, war die Angelegenheit dann doch nicht. Die Thurnauerinnen gaben sich in zwei Spielen erst im Match-Tiebreak geschlagen. – Lochner – Konstantinidis 3:6, 3:6; Angermann – Schabdach  4:6, 1:6; Seitter – Sesselmann 1:6, 5:7; Dittrich – Pauli 6:0, 5:7, 6:10; Lochner/Sophia Seitter – Konstantinidis/Schabdach 5:7,1.6; Isabella Seitter/Dittrich – Sesselmann/Pauli 4:6, 6:3, 5:10.

 

Junioren-Bezirksklasse 1: TSV Melkendorf – TC Münchberg 12:2

Optimaler Saisonstart der TSV-Junioren. Die Einzelrunde gewannen die Gastgeber mit 6:2. Tobias Küfner und Toni Pöhlmann in zwei Sätzen, sowie Lukas Küfner in drei Durchgängen punkteten für die Melkendorfer. Durch zwei Erfolge in den Doppeln bauten die Einheimischen das Ergebnis noch aus. – Tobias Küfner – Benker 6:0, 6:3; Pöhlmann – Moritz Bergmann 6:4, 6:2; Lukas Küfner – Leo Bergmann 4:6, 6:0, 10:7; Lämmermann – Ciasto 5:7, 2:6; Pöhlmann/Lukas Küfner – Benker/Leo Bergmann 6:3, 6:2, Tobias Küfner/Lämmermann – Moritz Bergmann/Ciasto  6:0, 6:1.