TSV Melkendorf Tennis – 1. Medenspiele 2015

Geglückter Medenspielauftakt für die Melkendorfer Tennis-Damen. Die TSVlerinnen setzen bei ihrem ersten Auftritt in der Bezirksklasse 1 ein Ausrufezeichen. Mit 17:4 gewinnt der Neuling aus Melkendorf bei der schon Jahre in der Liga etablierten SpVgg Rattelsdorf. Noch besser lief es bei den ersten Herren. Im ihrem ersten Spiel in der Bezirksklasse 2 bezwangen sie die Dritte von Lerchenbühl Bayreuth klar und deutlich mit 21:0.
Nichts Positives gibt es von den Melkendorfern Bezirksliga-Mannschaften zu berichten. Vor allem die Herren 40 mussten erkennen, dass in der neuen Klasse ein ganz anderer Wind weht. Der TC Lerchenbühl schickte die TSVler, die ohne Spielertrainer Michael Küfner antreten mussten, mit einer 19:2-Packung nach Hause. Sehr knapp ging es beim ersten Auftreten der Damen 40 im Spiel gegen den TSV Hof her. Mit 11:10 gingen der Sieg und die Punkte an die Gäste aus der Saalestadt. Die Melkendorfer Damen 50 verpassten beim Mitaufsteiger TC Hallstadt ein mögliches Unentschieden. Das 10:4 für die Einheimischen fiel zu hoch aus.
Im Jugendbereich auch kein guter Bezirksligaeinstand der TSV-Juniorinnen. Die Coburger Turnerschaft entführte, Dank der besseren Leistung in den Einzeln, mit 9:5 die Punkte aus Melkendorf.

Damen-Bezirksklasse 1: SpVgg Rattelsdorf – TSV Melkendorf 4: 17
Ein überraschend klarer Sieg des jungen Melkendorfer Teams, das nicht einmal in der stärksten Besetzung antreten konnte. Die TSVlerinnen legten mit vier Einzel-Siegen den Grundstein für diesen Erfolg. Hier überraschte auf Melkendorfer Seite Juniorin Paula Isert mit einer kämpferischen Leistung. Sie gewann ihr Match in drei Durchgängen. Auch in den Doppeln dominierten die Gäste. Sie gaben keinen einzigen Punkt mehr ab. – Heider – Völkl 3:6, 2:6; Kümmelmann-Behr – Hoffmann 0:6, 6:1, 10:2; Densch – Kirsch 1:6, 2:6; Römer – Pringal 3:6, 3:6; Böhm – Schönheiter 7:6, 6:3; Amberg – Isert 6:4, 3:6, 3:10; Heider/Behr – Völkl/Hoffmann 2:6, 1:6; Kümmelmann-Behr/Densch – Kirsch/Pringal 0:6, 3:6; Böhm/Amberg – Schönheiter/Isert 6:7, 6:3, 4:10.

Herren-Bezirksklasse 2: TSV Melkendorf – TC Lerchenbühl III 21:0
Der Liganeuling aus Bayreuth ging in diesem Match sang- und klanglos unter. Angeführt von Mannschaftsführer Tobias Küfner gingen die Melkendorfer voll konzentriert zu Werke. Weder in den Einzeln noch im Doppel gelang den Gästen ein Satzgewinn. Sie gewannen im Einzel gerade neun Spiele und dann im Doppel 14 Spiele gegen nun nicht mehr so konzentriert spielende Gastgeber. – Tobias Küfner – Kempf 6:1, 6:0; Andreas Küfner – Schmid 6:1, 6:2; Zimmer – Toussaint 6:1, 6:3; Jahreis – Wehrle 6:0, 6:0; Pöhlmann – Huttinger 6:1, 6:0; Stoll – Ramsauer 6:0, 6:0; Tobias Küfner/Zimmer – Kempf/Toussaint 6:3, 6:4; Andreas Küfner/Stoll – Schmid/Ramsauer 6:3, 6:4; Jahreis/Pöhlmann – Wehrle/Huttinger 6:0, 6:0.

Herren 40-Bezirksliga: TC Lerchenbühl Bayreuth – TSV Melkendorf 19:2
Ob mit oder ohne Spielertrainer Michael Küfner, die TSVler besaßen in Bayreuth keine Siegchance. Die Gastgeber stellten eine Mannschaft, die bis auf eine Ausnahme, in den Leistungsklassen den Gästen deutlich überlegen war. Einzig Stefan Sahr blieb es im Einzel vorbehalten die beiden Ehrenpunkte für die Gäste zu erreichen. Ansonsten teilweise deutliche Zwei-Satz-Siege der Lerchenbühler. – Dudek – Andreas Küfner 7:5, 6:2; Dreher – Isert 6:0, 6:3; Mujakic – Weber 6:0, 6:0; Schamel – Niebuhr 6:4, 6:0; Heinrich – Schneider 6:0, 6:2; Froscheuer – Sahr 2:6, 1:6; Dudek/Dreher – Küfner/Isert 6:1, 6:1; Mujakic/Froscheuer – Weber/Schneider 7:5, 6:2; Schamel/Heinrich – Niebuhr/Sahr 6:1, 6:0.

Damen 40-Bezirksliga: TSV Melkendorf – TSV Hof 10:11
Dieses Spiel verloren die Gastgeberinnen im Prinzip schon in den Einzeln. Hier gewannen sie nur zwei Spiele durch Ute Schubert und Nicole Niebuhr. Die übrigen Partien blieben teilweise hart umkämpft, aber immer mit dem besseren Ende für die Hoferinnen. Um noch zu gewinnen, hätten die Melkendorferinnen noch alle Doppel erfolgreich gestalten müssen. Doch das Einser-Doppel der Gäste machte dann den Gesamtsieg der Hoferinnen klar. – Mahr-Schwender – Gollasch 5:7, 6:1, 6:10; Küfner – Schöpf 2:6, 1:6; Hager – Herrmann 2:6, 1:6; Schuberth – Raithel 4:6, 6:4, 10:8; Schoberth – Bär 7:5, 3:6, 6:10; Niebuhr – Bäumler 6:4, 6:4; Mahr-Schwender/Niebuhr – Gollasch/Schöpf 1:6, 1:6; Hager/Schuberth – Herrmann/Raithel 7:5, 4:6, 10:8; Küfner/Schoberth – Bär/Bäumler 6:4, 5:7, 10:7.

Damen 50-Bezirksliga: TC Hallstadt – TSV Melkendorf 10:4
Beim Duell der beiden Aufsteigerteams wurden die Gäste unter Wert geschlagen. Nach den Einzeln ein 4:4, das den Leistungen der beiden Mannschaften gerecht wurde. Für Melkendorf punkteten hier Christine Punke und Waltraut Seyferth. In den Doppeln machten dann die Gastgeberinnen den Sieg perfekt, wobei die TSV-Duo Punke/Seyferth sich teuer verkaufte und durchaus hätte gewinnen können. – Wolf – Kintzel 6:4, 4:6, 10:7; Holzner – Punke 3:6, 3:6; Meixner – Seyferth 4:6, 6:3, 9:11; Wandres-Zeyer – Neuber 6:4, 6:3; Wolf/Holzner – Kintzel/Neuber 6:4, 6:3; Meixner/Karsch – Punke/Seyferth 6:3, 7:6.

Juniorinnen-Bezirksliga: TSV Melkendorf – Coburger Turnerschaft 5:9
Der Bezirksligaeinstand der Melkendorferinnen ging knapp verloren. Die Coburgerinnen legten den Grundstein zu diesem Sieg schon in den Einzeln. Hier gelangen ihnen drei Siege, wobei sie in zwei Begegnungen erst im Match-Tiebreak erfolgreich waren. Selina Sesselmann punktete als Einzige für den TSV. Zwei Doppelerfolge benötigten die Einheimischen noch, um das Match zu drehen. Doch das Coburger Einser-Doppel gewann sicher mit 6:3, 6:2 gegen Kollerer/Schabdach und machte die Melkendorfer Hoffnungen auf den Gesamtsieg endgültig zunichte. – Kollerer – Klimm 3:6, 6:4, 10:12; Schabdach – Komolka 6:1, 1:6, 1:10; Pauli – Maren Rademacher 4:6, 6:7; Sesselmann – Helen Rademacher 6:0, 6:1; Kollerer/Schabdach – Klimm/Komolka 3:6, 2:6; Pauli/Sesselmann – Maren Rademacher/Helen Rademacher 6:1, 6:2.