TSV Melkendorf Tennis – 2. Medenspiele 2015

Die ersten Tennisherren des TSV Melkendorf weiterhin auf Erfolgskurs. Sie führen ungeschlagen die Bezirksklasse 2 an. Am Himmelfahrtstag schickten die TSVler den TC Pottenstein mit einer 19:2-Packung nach Hause. Am Sonntag lief es für die Melkendorfer sogar noch besser. Der SV Plech bekam mit 21:0 die Höchststrafe verpasst. Der zweite Auftritt der TSV-Damen in der Bezirksklasse 1 endete diesmal mit einer zu hoch ausgefallenen Niederlage. Der TC Hallstadt entführte mit 14:7 nach spannenden Spielen die Punkte aus Melkendorf.
Eine unglückliche 7:14-Niederlage mussten die Herren 40 gegen den TC Hallstadt hinnehmen. Pech für die Gäste war, dass sich Spielertrainer Michael Küfner bei seinem Einzel im zweiten Satz verletzte und in Führung liegend, aufgeben musste. Das nächste 7:14 gegen Melkendorf gab es für die Damen 40. Der TC Rot-Weiß Bayreuth hielt mit diesem Ergebnis die Gastgeberinnen nieder. Noch nicht in der Bezirksliga angekommen sind die Damen 50. Das Team vom ASV Naisa buchte einen deutlichen 12:2-Sieg.
Im Jugendbereich zahlen die TSV-Juniorinnen weiterhin Lehrgeld. Die sehr starke Mannschaft des TC Weiß-Rot Coburg erteilte den Melkendorferinnen eine Lehrstunde.

Herren-Bezirksklasse 2: TSV Melkendorf – TC Pottenstein 19:2
Ganz so leicht, wie es das Ergebnis aussagt, fiel den Gastgebern der Sieg nicht. Ein souveräner Tobias Küfner, sowie Jochen Isert und Philipp Jahreis hatten ihre Pottensteiner Gegner sicher im Griff. Tobias Zimmer und Robert Stoll bekamen schon mehr Probleme und siegten jeweils erst im Match-Tiebreak. Einzig Maximilian Kirsch musste dann den einzigen Sieg der Gäste zulassen. Die Doppel beherrschten dann die TSVler klar. – Küfner – Florian Bauer 6:0, 6:0; Isert – Grellner 6:1, 6:3; Zimmer – Woiciechowsky 4:6, 6:1, 10:2; Jahreis – Alexander Bauer 6:4, 6:2; Kirsch – Fischer 2:6, 1:6; Stoll – Tiefenböck 3:6, 6:2, 10:8; Küfner/Jahreis – Florian Bauer/Fischer 6:1, 6:0; Isert/Zimmer – Grellner/Alexander Bauer 6:0, 6:1; Kirsch/Stoll – Woiciechowsky/Tiefenböck 6:3, 6:3.

Herren-Bezirksklasse 2: SV Plech – TSV Melkendorf 0:21
Der Tabellenletzte SV Plech besaß gegen gut aufgelegte Gäste keine Chance auf nur einen einzigen Punkt. Alle Spiele gewannen die Melkendorfer jeweils in zwei Sätzen und teilweise auch sehr deutlich. Auch das Spielverhältnis von 108:33 zeigt klar die Überlegenheit der TSVler, die mit diesem Sieg weiterhin souverän die Tabelle anführen. – Philipp Schweighöfer – Küfner 3:6, 0:6; Jürgen Schweighöfer – Zimmer 1:6, 3:6; Steier – Orfanopoulos 3:6, 2:6; Erkan – Niebuhr 0:6, 3:6; Schiemann – Jahreis 0:6, 1:6; Anding – Stenglein 2:6, 0:6; Philipp Schweighöfer/Jürgen Schweighöfer – Küfner/Jahreis 1:6, 4:6; Steier/Herold – Zimmer/Niebuhr 2:6, 1:6; Schiemann/Anding – Orfanopoulos/Stenglein 3:6, 4:6.

Damen-Bezirksklasse 1: TSV Melkendorf – TC Hallstadt 7:14
Die Hallstädterinnen stellten ein gleichmäßig stark besetztes Team. Eva Völkl und Katharina Kirsch, beide mit leichten Problemen, holten die einzigen Einzelerfolge der TSVlerinnen. Weitere Gastgeberinnenpunkte verpassten knapp Marie Pringal und Paula Isert. Sie gaben sich nach spannendem Spiel jeweils erst in drei Durchgängen geschlagen. Im Doppel gelang es noch Eva Völkl und Paula Isert das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten. – Völkl – Weckwerth 6:1, 1:6, 10:5; Hoffmann – Verena Endres 4:6, 4:6; Kirsch – Katja Endres 7:5, 6:3; Pringal – Löffler 6:3, 5:7, 10:12; Schönheiter – Wirowski 1:6, 2:6; Isert – Schneider 3:6, 7:5, 5:10; Völkl/Isert – Weckwerth/Löffler 6:4, 6:3; Kirsch/Pringal – Katja Endres/Wirowski 4:6, 6:2, 5:10; Hoffmann/Schönheiter – Verena Endres/Schneider 1:6, 1:6.

Herren-40-Bezirksliga: TC Hallstadt – TSV Melkendorf 14:7
Eine unglückliche Niederlage für die Melkendorfer. Die Gastgeber profitierten in der Einzelrunde vom Verletzungspech der Nummer eins des TSV, Michael Küfner. Küfner musste, nachdem er den ersten Satz gewonnen hatte und im zweiten Durchgang in Führung lag, verletzungsbedingt aufgeben und fiel dadurch auch für die Doppel aus. So blieb es bei nur zwei Einzelsiegen für Melkendorf durch Andreas Küfner und Jochen Isert. In den Doppeln holten Jochen Isert und Jörg Weber noch drei Punkte für die Gäste, während die Hallstädter mit zwei Erfolgen den Sack endgültig zu machten. – Friedmann – Michael Küfner 4:6, 2:3 (w.o.); Fischer – Andreas Küfner 1:6, 3:6; Link – Isert 6:4, 3:6, 8:10; Mark – Weber 6:2, 6:3; Kölbl – Niebuhr 6:1, 6:1; Rodenbusch – Sahr 6:3, 7:5; Fischer/Link – Isert/Weber 6:3, 3:6, 2:10; Friedmann/Mark – Andreas Küfner/Kummer 6:2, 7.5; Kölbl/Rodenbusch – Niebuhr/Sahr 6:2, 6:4.

Damen-40-Bezirksliga: TSV Melkendorf – TC Rot-Weiß Bayreuth 7:14
Die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgeberinnen, sie mussten Andrea Küfner und Ute Schoberth ersetzen, verpassten knapp ein besseres Ergebnis. Beim Einzelergebnis von 8:4 für die Gäste punkteten nur Ute Schuberth und überraschend „Ersatz“ Susan Konstantinidis für die TSVlerinnen. Die Melkendorferinnen hätten mit drei Doppelsiegen dem Spiel noch eine Wende geben können. Doch dies vereitelten die cleveren Rot-Weißen durch zwei Erfolge gegenüber einem Sieg der Einheimischen durch Ute Schuberth/Elisabeth Eggersdorfer. – Mahr-Schwender – Häußinger 2:6, 1:6; Hager – Moll-Pühl 2:6, 1:6; Schuberth – Bienia 6:3, 6:3; Niebuhr – Maisel 6:3, 6:7, 9:11; Eggersdorfer – Hofmann 2:6, 2:6; Konstantinidis – Meinhardt 6:4, 3:6, 10:8; Hager/Niebuhr – Häußinger/Bienia 1:6, 1:6; Mahr-Schwender/Konstantinidis – Moll-Pühl/Hofmann 2:6, 2:6; Schuberth/Eggersdorfer – Archner/Meinhardt 6:4, 6:4.

Damen-50-Bezirksliga: TSV Melkendorf – ASV Naisa 2:12
Die in den Leistungsklassen den TSVlerinnen weit überlegenen Gäste legten den Grundstein zu diesem Sieg schon in den Einzeln. Christine Punke blieb es da vorbehalten, den einzigen Sieg im ganzen Match für den Heimverein zu erreichen. In den Doppeln bauten dann die ASVlerinnen den 6:2-Vorsprung auf das Gesamtergebnis von 12:2 aus. – Kintzel – Schauer 1:6, 1:6, Punke – Stark-Eichfelder 7:5, 6:3; Seyferth – Stieg 6:2, 3:6, 6:10; Neuber – Fürstenhöfer 4:6, 4:6; Kintzel/Neuber – Schauer/Stark-Eichfelder 2:6, 2:6; Punke/Seyferth – Kulbach/Stieg 5:7, 0:6.

Juniorinnen-18-Bezirksliga: TSV Melkendorf – TC Weiß-Rot Coburg 0:14
Gegen das in Bestbesetzung angetretene Bezirksliga-Spitzenteam, unter anderem mit der LK-1-Spielerin Stefanie Piesch, besaßen die TSVlerinnen keine Chance. Die Weiß-Roten gestatteten den Gastgeberinnen gerade mal fünf Spielgewinne. Die übrigen Sätze gingen alle zu Null für die Gäste aus. – Kollerer – Piesch 1:6, 0:6; Konstantinidis – Heidisch 1:6, 0:6; Pauli – Abeska 1:6, 0:6; Sesselmann – Nossek 1:6, 0:6; Konstantinidis/ Schabdach – Piesch/Nossek 0:6, 1:6; Pauli/Sesselmann – Heidisch/Abeska 0:6, 0:6.