TSV Melkendorf Tennis – 3. Medenspiele 2016

 

Die ersten Tennisdamen des TSV Melkendorf grüßen als Tabellenführer. Die TSVlerinnen gewinnen auch ihr drittes Medenspiel gegen die stark ersatzgeschwächte SpVgg Rattelsdorf deutlich mit 19:2 und führen nun vor dem ebenfalls bisher ungeschlagenen, aber diesmal spielfreien Team des TC Marktrodach die Tabelle der Bezirksklasse 1 an. Die Melkendorfer ersten Herren dagegen kassierten gegen den TC Pottenstein mit 14:7 ihre zweite Niederlage. Die TSVler rutschten durch diesen durchaus vermeidbaren Punktverlust auf den sechsten Tabellenplatz der Bezirksklasse 2.

Bei den Herren 40 ist der Knoten geplatzt. Im dritten Spiel schaffen sie einen 21:0 Kantersieg gegen TC Weiß-Rot Coburg. Die Gäste aus der Vestestadt konnten nur stark ersatzgeschwächt antreten und besaßen dadurch gegen die hoch motivierten Gastgeber keine Chance.

 

Damen-Bezirksklasse 1: TSV Melkendorf – SpVgg Rattelsdorf  19:2

Pech für die Rattelsdorferinnen, das sie kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen zwei Ausfälle verkraften mussten und diese aus Zeitgründen nicht mehr ersetzen konnten. Dadurch waren den TSVlerinnen in den Einzeln schon vier und in den Doppeln drei Punkte sicher. Die übrigen Einzelbegegnungen sahen von Melkendorfer Seite eine souveräne Eva Völkl, sowie deutliche Erfolge von Katharina Kirsch und Marie Pringal. Einzig Nina Hoffmann kam mit dem Spiel ihrer Gegnerin zu spät zurecht und musste die beiden Gästepunkte zulassen. Angesichts der schon feststehenden Niederlage gaben die Rattelsdorferinnen die Doppel kampflos ab. – Völkl – Schonath 6:0, 6:0; Hoffmann – Heider 2:6, 6:7; Kirsch – Kümmelmann-Behr 6:4, 6:0; Pringal – Amberg 6:3, 6:0.

 

Herren-Bezirksklasse 2: TC Pottenstein – TSV Melkendorf 14:7

Das verjüngte TSV-Team bot den leistungsklassenstärkeren Gastgebern durchaus Paroli und hätte mit konsequenterer Nutzung der gebotenen Chancen auch für eine Überraschung sorgen können. In den Einzeln waren die Spiele der Positionen drei bis sechs sehr umkämpft. Die vier Matche fanden ihren Sieger jeweils erst im dritten Durchgang. Lukas Küfner und Robert Stoll punkteten hier für Melkendorf während Toni Pöhlmann und Hannes Stoll knapp scheiterten. In den Doppeln machten die Gastgeber durch zwei Siege den Gesamterfolg perfekt. Lukas Küfner/Toni Pöhlmann gelang mit einem 6:4, 6:4 nur noch eine Ergebniskosmetik. – Götz – Niebuhr 6:4, 6:2; Florian Bauer – Jahreis 6:2, 6:4; Grellner – Küfner 6:4, 2:6, 6:10; Fischer – Pöhlmann 4:6, 6:3, 10:8; Alexander Bauer – Robert Stoll 7:5, 4:6, 4:10; Tiefenböck – Hannes Stoll 3:6, 7:5, 11:9; Götz/Florian Bauer – Küfner/Pöhlmann 4:6, 4:6; Grellner/Alexander Bauer – Niebuhr/Hannes Stoll 6:4, 6:2; Fischer/Tiefenböck – Jahreis/Robert Stoll 6:1, 6:0.

 

Herren-40-Bezirksliga: TSV Melkendorf – TC Weiß-Rot Coburg 21:0

Die Coburger schenkten den Melkendorfern als Gastgeschenk unfreiwillig gleich sieben Punkte. Sie konnten zwei verletzte Spieler so kurzfristig nicht ersetzen und mussten deren Spiele kampflos abgeben. Die übrigen Gästespieler besaßen gegen gut aufgelegte Melkendorfer Spieler keine Chance. Alle Einzel und Doppelspiele verbuchten die Gastgeber mehr oder weniger klar für sich.– Michael Küfner – Schaller 6:1, 6:1; Andreas Küfner – Siebert 6:1, 6:2; Isert – Dötschel 6:3, 6:1; Weber – Schramm 6:1, 6:0; Niebuhr – Schramm (w.o.); Sahr – Unger (w.o.); Andreas Küfner/Sahr – Schaller/Dötschel 6:0, 6:1; Niebuhr/Kummer  – Siebert/Schramm 6:0, 6:4; Zimmermann/Schneider – Meyer/Unger (w.o.)