TSV Melkendorf Tennis – 7. Medenspiele 2015

Melkendorfer Tennis-Herren weiterhin ungeschlagen. Die TSVler gewinnen ihr vorletztes Medenspiel bei der Zweiten des TC Blau-Weiß Thurnau mit 19:2 und führen nun vor dem ebenfalls unbesiegten ATS Kulmbach die Tabelle der Bezirksklasse 2 an. Am nächsten Sonntag findet beim ATS das finale Spiel um die Meisterschaft statt. Die TSV-Damen schließen die Medenspiele mit einer überraschend knappen 10:11-Niederlage beim diesjährigen Bezirksklassen-1-Meister TV Wallenfels ab. Die Melkendorferinnen landen in diesem Jahr auf einem nicht erwarteten dritten Platz.
Gegen Ende der Saison kommen die Herren 40 erst so richtig in Fahrt. Durch ein 21:0 gegen den TC Hof haben sich die TSVler auf den fünften Platz vorgearbeitet und dürften nun aller Abstiegssorgen ledig sein, zumal im letzten Spiel der Tabellenletzte TC Lichtenfels als Gegner wartet. Bei den Damen 40 sieht es nicht so rosig aus. Beim ungeschlagenen Tabellenführer TC Münchberg verloren sie mit 7:14 und sind auf den vorletzten Rang abgerutscht. Am kommenden Samstag müssen die TSVlerinnen unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Ein Jahr Bezirksliga – das wars. Die Damen 50 verpassen beim SV Neuses knapp ein Unentschieden und bleiben weiterhin ohne Sieg. Aus der Bezirksliga müssen sich ebenfalls die Juniorinnen verabschieden. Auch das Treffen beim TC Grün-Weiß Bayreuth ging mit 12:2 verloren und so schafften die jungen Melkendorferinnen in dieser Saison keinen einzigen Sieg.
Die erste Meisterschaft können die TSVler schon melden. Die Herren 50 gewinnen mit 12:2 beim TSV Mönchröden und gehen mit uneinholbaren Vier-Punkte-Vorsprung in die letzte Spielrunde der Kreisklasse 1. Das Nachholspiel gegen den TV Weidhausen ist daher vom Ergebnis eigentlich bedeutungslos, doch die Melkendorfer wollen auch im letzten Spiel ungeschlagen bleiben.

Herren-Bezirksklasse 2: TC Blau-Weiß Thurnau II – TSV Melkendorf
Als Tabellenzweiter fuhren die Melkendorfer nach Thurnau und kehrten als Erster zurück. Die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber lagen schon nach den Einzeln mit 2:10 zurück. Die beiden Punkte der Thurnauer holte hier Lukas Kolb der den Gästespieler Jörg Weber mit 6:3, 6:3 bezwang. In den Doppeln dann noch einmal neun Punkte für den neuen Tabellenführer aus Melkendorf. – Hohenberger – Tobias Küfner 0:6, 1:6; Kolb – Weber 6:3, 6:3; Ellner-Schuberth – Orfanopoulos 3:6, 1:6; Forkel – Jahreis 5:7, 3:6; Dasbeck – Lukas Küfner 1:6, 1:6; Spielbühler – Krüger 2:6, 0:6; Kolb/Forkel – Tobias Küfner/Weber 3:6, 3:6; Hohenberger/Spielbühler – Orfanopoulos/Jahreis 3:6, 3:6; Ellner-Schuberth/Dasbeck – Lukas Küfner/Krüger 2:6, 2:6.

Damen-Bezirksklasse 1: TV Wallenfels – TSV Melkendorf 11:10
Die Gäste waren nahe daran, dem Meister aus Wallenfels die erste Niederlage zu verpassen. Es fehlte nur ein zuasätzlicher Einzelsieg und die TSVlerinnen hätten sogar noch die Vizemeisterschaft feiern können. In den Einzeln Eva Völkl, wie immer ein sicherer Punkt und auch Juniorin Paula Isert punkteten beim 4:8 für die Gäste, die durch Sabine Hagers Match-Tiebreak-Niederlage knapp zwei weitere Punkte verpassten. Das Wallenfelser Einser-Doppel rettete dann noch den Sieg der Einheimischen. – Weiß – Völkl 4:6, 2:6; Kotschenreuther – Kirsch 6:2, 6:2; Stumpf – Pringal 6:4, 7:5; Erhardt – Schönheiter 6:1, 6:2; Krump – Hager 6:4, 6:7, 10:2; Michel – Isert 4:6, 2:6; Weiß/Erhardt – Kirsch/Pringal 6:0, 6:2; Kotschenreuther/Stumpf (w.o.) – Völk/Isert 6:4; Michel/Krump – Schönheiter/Hager 5:7, 5:7.

Herren-40-Bezirksliga: TSV Melkendorf – TC Hof 21:0
Trotz der großen Hitze schenkten sich in den Einzeln beide Mannschaften nichts. Speziell bei den Melkendorfern merkte man, dass es um den Klassenerhalt ging und entsprechend legten sie sich ins Zeug. Nachdem überraschend alle Einzel an die Gastgeber gingen, die TSVler siegten hier in zwei Spielen im Match-Tiebreak und profitierten dann noch von der Aufgabe der Hofer Nummer eins, Matthias Frisch, stand der Gastgeber-Sieg schon fest. Die Hofer gaben dann angesichts der feststehenden Niederlage und auch der großen Hitze wegen, die Doppelspiele noch kampflos ab. – Küfner – Frisch (w.o.) 5:5; Isert – Vogt 6:1, 6:3; Weber – Seebauer 5:7, 7:6, 10:8; Niebuhr – Strobel 3:6, 6:1, 10:6; Kummer – Köhler 6:0, 6:2; Sahr – Seidel 6:0, 6:0.

Damen-40-Bezirksliga: TC Münchberg – TSV Melkendorf 14:7
Beim Tabellenführer zogen sich die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste achtbar aus der Affäre. Nach den Einzeln legten die Gastgeberinnen ein 8:4 vor. Für Melkendorf punkteten hier Nicole Niebuhr und überraschend Petra Neuber. Nur wenn sie alle anschließenden Doppel gewinnen, besaßen die Gäste noch eine Siegchance. Das Münchberger Duo Alexandra Lottes/Kerstin Benker machten dann mit ihrem Sieg die Melkendorfer Hoffnungen zunichte. Pech noch für die TSVlerinnen, dass Ute Schoberth/Petra Neuber ihr Match verletzungsbedingt abgeben mussten. – Bergmann – Mahr-Schwender 6:0, 6:2; Lottes – Küfner 6:1, 6:2; Benker – Hager 6:0, 6:2; Bauer – Schoberth 6:1, 6:1; Schörner – Niebuhr 6:4, 5:7, 10:12; Philipp – Neuber 2:6, 3:6; Lottes/Benker – Mahr-Schwender/Küfner 6:3, 6:4; Bergmann/Bauer – Hager/Niebuhr 4:6, 5:7; Schörner/Helgerth – Schoberth/Neuber (w.o.) 6:4, 4:1.

Damen-50-Bezirksliga: SV Neuses – TSV Melkendorf 10:4
Die in den Leistungsklassen den Gästen deutlich überlegenen Gastgeberinnen kamen mit viel Glück zu diesem Sieg. Melkendorfs Roswitha Kintzel und Christine Punke besiegten zwei starke Neuseserinnen. Dann Pech für die TSVlerinnen, dass Ute Schuberth in Führung liegend ihr Spiel verletzungsbedingt abgeben musste und Waltraut Seyferth im Match-Tiebreak knapp verlor. In den Doppeln dann noch einmal Spannung. Melkendorfs Roswitha Kintzel/Waltraut Seyferth verpassten nach einem ausgeglichenen Spiel knapp das verdiente Unentschieden. – Kuhnlein – Schuberth (w.o.) 5:6; Hoppe – Kintzel 4:6, 3:6; Tremel – Punke 2:6, 4:6; Steinke – Seyferth 6:4, 4:6, 12:10; Kuhnlein/Steinke – Schuberth/Punke 6:1, 6:3; Hoppe/Reinhard – Kintzel/Seyferth 6:4, 7:6.

Juniorinnen-Bezirksliga: TC Grün-Weiß Bayreuth – TSV Melkendorf 12:2
Eine zu hoch ausgefallene Niederlage der Melkendorferinnen. Die Gastgeberinnen besaßen in Joyce Behnke eine überragende Nummer eins, aber mit den anderen Spielerinnen befanden sich die TSVlerinnen teilweise auf Augenhöhe. Selina Sesselmann erkämpfte sich in drei Durchgängen die Ehrenpunkte für Melkendorf, während Maria Schabdach ihr Spiel im Match-Tiebreak noch verlor. In den Doppeln gelang den Gästen dann keine Ergebnisverbesserung mehr. – Behnke – Konstantinidis 6:0, 6:0; Kempinski – Schabdach 4:6, 6:2, 10:4; Glatfeld – Pauli 6:0, 6:0; Krause – Sesselmann 6:1, 4:6, 6:10; Behnke/Kempinski – Konstantinidis/Pauli 6:1, 6:0; Glatfeld/Krause – Schabdach/Sesselmann 6:3, 6:0.