2014

TSV Melkendorf Tennis – 8. Medenspiele

 

Es hat geklappt. Die Melkendorfer Tennis-Damen erringen ungeschlagen die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und die ersten Herren schaffen den Klassenerhalt in der Bezirksklasse 1. Die TSV-Damen fertigen ihr Meisterstück durch einen hart umkämpften 12:9-Sieg gegen den bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien TC Engelmannsreuth. Mit einem 13:8-Erfolg gegen den Nachbarverein TC Kasendorf sichern sich die Herren des TSV Melkendorf für ein weiteres Jahr die Zugehörigkeit zur Bezirksklasse 1. Neben dem schon länger als Absteiger feststehenden TS Bayreuth muss nun auch der ATS Kulmbach die Klasse verlassen. Die ATSler besitzen zwar das gleiche Punktverhältnis wie die Melkendorfer, weisen aber das schlechtere Match-Punktverhältnis gegenüber den TSVlern und den auch ebenfalls nun  punktgleichen Kasendorfern auf.

Mit dem letzten Wochenende geht für die Tennisabteilung des TSV Melkendorf eine der erfolgreichsten Medenspiel-Saisons zu Ende. Insgesamt sechs Teams erreichen in ihrer Spielklasse die Meisterschaft und vier davon steigen in die Bezirksliga auf. Neben dem seit letztem Wochenende feststehenden Titel für die Damen 40 und den Juniorinnen, schafften es auch die Damen 50, denen ein 7:7-Unentschieden beim Zweiten VFL Wunsiedel zur Meisterschaft reichte. Die Herren 40 fertigen den TC Grün-Weiß Steinwiesen mit 18:3 ab und lassen ihre Konkurrenz weit hinter sich. Ebenfalls ohne Verlustpunke blieben die Herren 50. Sie gewinnen ihr letztes Spiel beim Zweiten SV Mistelgau II klar  mit 14:0. Knapp verpassten die Herren 65 den Titel in der Bezirksklasse 1. Sie schlagen den souverän führenden TC Hirschaid mit 8:6 und ziehen mit diesem nach Punkten gleich. Pech für die Melkendorfer, dass sie das schlechtere Matchpunktverhältnis gegenüber Hirschaid aufweisen.

 

Herren-Bezirksklasse 1: TSV Melkendorf – TC Kasendorf  13:8

Bei diesem für die Gastgeber wichtigen Abstiegskampf gingen die Melkendorfer konzentriert und engagiert zur Sache. Vor allem setzten die Einheimischen auf ihre drei „Küfners“. Sie wurden von Tobias, Michael und Andreas Küfner auch nicht enttäuscht. Alle drei gewannen ihre Einzel teilweise sehr sicher in zwei Sätzen, nur der gehandicapte Michael Küfner benötigte hier drei Durchgänge, und sicherten so ihrer Mannschaft wichtige Punkte.  Jochen Isert, in einem spannenden Match, und Niko Orfanopoulos, sicher mit 6:0, 6:0, sorgten für einen 10.2-Vorsprung der Einheimischen. In den Doppeln kam noch mal Spannung auf. Die Kasendorfer holten hier zwei Erfolge und kamen auf 8:10 heran. Dem Melkendorfer Duo Andreas Küfner/Tobias Zimmer blieb es vorbehalten den Tagessieg und somit den Klassenerhalt für die TSVler zu sichern. – Tobias Küfner – Angermann 6:0, 6:0; Michael Küfner – Krauß 6:2, 2:6, 10:4; Andreas Küfner – Kistner 6:0, 6:2; Zimmer – Zimmermann 2:6, 6:7; Isert – Lauchs 7:5, 7:6; Orfanopoulos – Pletl 6:0, 6:0; Michael Küfner/Isert – Angermann/Krauß 4:6, 3:6; Tobias Küfner/Orfanopoulos – Kistner/Zimmermann 5:7, 6:4, 6:10; Andreas Küfner/Zimmer – Lauchs/Pletl 6:3, 6:2.

 

Damen-Bezirksklasse 2: TSV Melkendorf – TC Engelmannsreuth 12:9

Spannend bis zum letzten Ballwechsel verlief das „Endspiel“ der noch ungeschlagenen Mannschaften. In den Einzeln konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil herausspielen. Melkendorfs Eva Völkl, klar in zwei Sätzen, Katharina Kirsch und Lena Gaupp, jeweils im Match-Tiebreak, egalisierten den 6:0-Gästevorsprung aus der ersten Spielrunde. In den Doppeln benötigte noch jede Mannschaft zwei Erfolge um das Match und somit die Meisterschaft zu gewinnen. Melkendorfs Eva Völkl/Nina Hoffmann brachten ihr Team durch ein sicheres 6:3, 6:0 in Front. Das Dreier-Doppel der Gäste glich dann aus. Sie bezwangen die TSVlerinnen Lena Gaupp/Sabine Hager. Nun lag es an dem Einheimischen-Duo Katharina Kirsch/ Marie Pringal das Spiel erfolgreich zu beenden. Den ersten Satz verloren die beiden Gastgeberinnen knapp im Tiebreak. Der zweite Durchgang dann mit 6:1 eine klare Angelegenheit für Kirsch/Pringal, die immer besser ins Spiel fanden. Den alles entscheidenden Match-Tiebreak gewannen dann die Beiden mit einem umjubelten 10:4. – Völkl – Inzelsberger 6:0, 6:2; Hoffmann – Loos 6:7, 4:6; Kirsch – Christine Diersch 6:0, 3:6, 10:5; Pringal – Goller 6:2, 0:6, 8:10; Gaupp – Nathalie Diersch 6:3, 5:7, 10:8; Hager – Baar 7:6, 1:6, 4:10; Völkl/Hoffmann – Inzelsberger/Loos 6:3, 6:0; Kirsch/Pringal – Goller/Nathalie Diersch 6:7, 6:1, 10:4; Gaupp/Hager – Christine Diersch/Baar 1:6,1:6.

hpk

 

 

Bildunterschrift:

Die im Neuaufbau befindlichen Tennis-Damen des TSV Melkendorf beenden die Medenspiele 2014 in der Bezirksklasse 2 ungeschlagen und spielen im nächsten Jahr eine Klasse höher. Unser Bild zeigt das erfolgreiche Team – von links stehend. Trainer Michael Küfner, KIM Schönheiter, Mannschaftsführerin Katharina Kirsch, Katharina Pauli, Clara Schmidt, Sabine Hager – vorne hockend:  Nina Hoffmann, Eva Völkl, Marie Pringal und Lena Gaupp.

Foto: hpk

 

 

 

1 2 3 9